Unser Lotsendienst Pflege hilft Ihnen weiter

So oder ähnlich kann einer Ihrer Mitarbeiter betroffen
sein / Fallbeispiel aus dem Alltag:

Herr M. arbeitet seit zwei Jahren in einem technischen Fertigungsbetrieb im Schichtdienst. Seine Frau hat vor einem Jahr eine 400 Euro-Tätigkeit aufgenommen. Die beiden Kinder des Ehepaares besuchen Ganztagsschulen. Seit vier Wochen ist die mit im Haushalt lebende Mutter von Herrn M. nach einem Schlaganfall auf pflegerische Hilfe angewiesen. Sie hatte zuvor den Haushalt mitgeführt und auch Kinderbetreuung gemacht. Dies ist nun nicht mehr möglich; der Alltag hat sich nun radikal verändert. Herr und Frau M. sind schon nach kurzer Zeit mit ihren Kräften am Ende und wissen nicht, wie es weiter gehen soll. Der dringend benötigte und gebuchte Urlaub ist im nächsten Monat geplant. Aber was dann? Die Mutter ist nicht mobil genug, um mitzufahren und möchte auf keinen Fall - auch nicht vorübergehend - in ein Pflegeheim.

In Firmen und Unternehmen jedweder Größe ist zunehmend erkennbar, dass Mitarbeiter belastet zum Arbeitsplatz kommen. Grund hierfür ist immer öfter ein Pflegefall im familiären Umfeld mit entsprechender Überforderung.

Daraus erfolgende Leistungsminderung und Krankheitsausfälle sind oftmals gegeben.

Ein Einsatz der Unternehmen in Sozialfürsorge macht sich in doppelter Hinsicht bezahlt: zum einen sieht sich der Mitarbeiter seitens seiner Firma gut begleitet, zum anderen werden Krankheitsausfälle geringer.

Ergo: ein gesteigertes Corporate Identity und reduzierte Krankheitskosten.

In den Unternehmen sind hierbei folgende Personenkreise angesprochen:

  • Unternehmensleitung
  • Betriebsrat
  • Sozialarbeiter

Nach einer entsprechenden Präsentation des Themas „Ambulante Pflegedienstleistungen“ vor interessierten Mitarbeitern besteht die Möglichkeit, eine individuelle Beratungsinstanz einzurichten, d.h. dem Mitarbeiter mit einer Pflegebelastung im privaten Umfeld eine zentrale Anlaufstelle direkt im Unternehmen anzubieten.

Denn: Mitarbeiter sind das wertvollste Gut eines Unternehmens.

Persönlicher Ansprechpartner bei dieser Thematik ist Herr Richard Viziotis.

Referenzen: Sozialer Arbeitskreis Anna-Haag-Haus e.V.
Robert Bosch GmbH